Loader

Kaiserschmarrn

2015-12-15
  • Servings: 3
  • Prep Time: 15m
  • Cook Time: 10m
  • Ready In: 25m
Average Member Rating

forkforkforkforkfork (4 / 5)

4 5 7
Rate this recipe

fork fork fork fork fork

7 People rated this recipe

Related Recipes:
  • Nusstaler

  • Frühstücks-Smoothie mit Granatapfel

  • Peanutbutter Cheesecake Bites

  • Low Carb Nutella

  • Mandarinen-Kokos-Muffins

Nutritional Info

This information is per serving.

  • Kalorien

    274 kcal
  • Fett

    9 g
  • Kohlenhydrate

    46 g
  • Eiweiß

    12 g

Warmer Stevia Kaiserschmarrn mit fruchtiger Beilage wird vor allem in den kalten Wintermonaten gern gegessen. Das österreichische Traditionsgericht ist ein perfektes Mittagessen zum Aufwärmen bei eisigen Temperaturen. Dieses tolle Rezept zeigt Ihnen wie Sie einen kalorienarmen Kaiserschmarrn mit Stevia zubereiten. Dank des alternativen Süßstoffs können Sie komplett auf den gewöhnlichen Haushaltszucker verzichten. Stevia ist außerdem Insulin-neutral, zahnfreundlich und ideal für Diabetiker und ernährungsbewusste Menschen geeignet. Für dieses Rezept empfehlen wir die Verwendung von Stevia Granulat. Innerhalb kürzester Zeit kreieren Sie so einen zuckerfreien Kaiserschmarrn mit Stevia, den Sie mit frischen, selbst gemachten Apfelmus oder heißen Kirschen garnieren können. So wird daraus ein richtiger Gaumenschmaus!

Der Kaiserschmarrn mit Stevia spart durch die alternative Süße etwa 30 g Zucker ein.

Ingredients

  • Für den Kaiserschmarrn:
  • 4 EL Wasser
  • 2 EL Rosinen
  • 2 Eier
  • 30 g Stevia Granulat
  • 1 EL fettarme Butter
  • 100 g Weizenmehl
  • 250 ml fettarme Milch (1,5 %)
  • Zum Braten:
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • Zum Verzieren:
  • Stevia Apfelmus
  • Heiße Kirschen
  • 1 EL Puderzucker
  • oder
  • 1 EL Stevia Granulat

Method

Step 1

Bringen Sie etwas Wasser zum Kochen und übergießen Sie damit die Rosinen, welche Sie 5 Minuten ziehen lassen. Danach wird das Wasser abgegossen und die Rosinen können Sie für die spätere Verwendung beiseite stellen.

Step 2

Trennen Sie die Eier, geben Sie das Stevia Granulat zum Eigelb und rühren Sie die Mischung schaumig. Bringen Sie in der Mikrowelle die Butter zum Schmelzen, bis sie vollständig zerlaufen ist und geben Sie die Flüssigkeit dann zusammen mit dem Mehl und der Milch zum schaumigen Eigelb. Verrühren Sie alle Zutaten zu einem glatten, flüssigen Teig.

Step 3

Nun schlagen Sie das Eiweiß steif und heben es mit Hilfe eines Esslöffels unter die Masse.

Step 4

Das Öl kann jetzt in einer Pfanne erhitzt werden. Ist es zerlaufen, können Sie den Teig eingießen. Lassen Sie den Kaiserschmarrn Teig von einer Seite anbacken, bevor Sie ihn mit den eingeweichten Rosinen bestreuen. Anschließend drehen Sie ihn wie einen Pfannkuchen auf die andere Seite. Warten Sie kurz, bis der Teig auch von dieser Seite etwas angebacken ist und reißen Sie ihn dann in ungleich große Stücke. Nun nur noch bei mäßiger Hitze fertig backen.

Step 5

Vor dem Servieren bestreuen Sie den Kaiserschmarrn mit Stevia leicht mit Puderzucker. Alternativ können Sie auch fein gesiebtes Stevia Granulat verwenden. Garniert mit Stevia Apfelmus oder heißen Kirschen schmeckt der Kaiserschmarrn am besten.

Viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts!

___________________________________________________________

Foto: Hans / pixabay.com

Recipe Type: , Ingredients: , , , , , ,

    Comments (2)

    1. posted by Gerd Reichenbach on 15. April 2018

      Halte ich im Kopf nicht aus !

      20g Zucker wegzulasssen und dafür ein Rezept mit 100g Weizenmehl einem Diabetiker zu empfehlen (oder auch überhaupt jemandem) ist doch glatter Aberwitz und eigentlich schon ein Verbrechen an der menschlichen Gesundheit !

      Das raffinierte Weißmehl ist so ungefähr genau derselbe Mist wie reiner Zucker, (beides ausschließlich reine Kohlehydrate !!! ) nur dass der eben einmal Mehl, das andere Mal Zucker heißt ! Da brauche ich auf den Zucker auch nicht mehr zu verzichten, wenn ich mir das Weißmehl reinziehe; auf das bisschen mehr kommts dann wirklich nicht mehr an !

      • posted by rezepteroot on 16. Mai 2018

        Hallo,
        vielen Dank für Ihren Kommentar, diese Information bezieht sich auf das Stevia uns nicht so sehr auf den Keiserschmarn. Sie haben aber recht, wir werden das besser umformulieren.

        Mfg
        Dietmar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.